Vereinsporträt

Auf Initiative einiger Hundefreunde wurde im Jahr 1964 vom damaligen
Domänenpächter, Herrn Schliemann aus Albrechtshausen, ein Stück Land im
Steinlakengebiet zur Verfügung gestellt. Dort wollten sie sich regelmäßig treffen, um
mit ihren Hunden zu üben.
Da das Interesse entsprechend groß war, entschloss man sich am 01.04.1965 einen
Verein zu gründen. Aber keiner hatte entsprechende Erfahrung in der Ausbildung von
Hunden. Darum bemühte man sich um die Aufnahme in Kreisgruppe Harz 2 (heute KG
Westharz). Ausbilder von den Vereinen Scharzfeld und Osterode standen anfangs mit
Rat und Tat zur Seite. Sie waren es auch, die entsprechend Einfluss nahmen bei dem
Entschluss, ob man einen Schäferhundverein (SV) oder einen
Gebrauchshundsportverein (GHSV) gründen sollte. Die Mehrheit entschloss sich für
letzteres. Der Antrag auf Aufnahme wurde von der Kreisgruppe angenommen.
Der nächste Schritt war nun die Aufnahme in den Landesverband Niedersachsen und
den Hauptverband der Gebrauchshundsportvereine (DVG).
Die finanziellen Mittel des Vereines waren seinerzeit aber so schlecht, dass die
Verbandsbeiträge nicht gezahlt werden konnten. Erst Ende des Jahres 1967 war der
Verein in der Lage seinen Verpflichtungen nach zu kommen und wurde zum
01.01.1968 in den Deutschen Verband der Gebrauchshundsportvereine e.V.
aufgenommen. Damit war der Grundstein gelegt, offiziell Prüfungen durchführen zu
können.
Aber es sollte noch mehr als 10 Jahre dauern, bis sich sportlich die großen Erfolge
einstellten.
1981 wurde erstmals ein Hundeführer mit seinem Hund Kreismeister bei den
Schutzhunden.
Von nun an ging es sportlich stetig bergauf. In den darauf folgenden Jahren bis heute,
wurden Hundeführer mit ihren Hunden mehrfach Kreis- und Landesmeister im
Schutzhundbereich, sowie bei Such- und Fährtenhundprüfungen. Vizemeisterschaften
und vordere Platzierungen rundeten die Erfolge ab. An den Deutschen Meisterschaften
für Schutz- und Gebrauchshunde konnten bereits mehrere Hundeführer erfolgreich
teilnehmen.
Die größten überregionalen Veranstaltungen auf unserer Platzanlage waren die
Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften, mit den Bundesländern Bremen,
Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Den Zuschlag vom
Landesverband erhielten wir 1989, weil in den Jahren zuvor, immer Hundeführer mit
ihren Hunden aus unserem Verein für Niedersachsen am Start waren. Gute
Organisation und Durchführung waren der Anlass, dass wir 1999 nochmals Ausrichter
dieser Großveranstaltung sein durften.
Im Oktober 2009 richtete der Verein die kurzfristig angesetzte
Landesverbandssiegerprüfung VPG aus.
Aber wir sagten uns "Auf einem Bein kann nicht stehen" und wiedeholten 2013 die
LVSP Gebrauchshund (denn nun heißt sie so).
Im Jahr 2016 waren wir mutig oder verrückt, denn wir haben uns entschieden die DVG BSP FH
auszurichten. Diese hatte in Niedersachsen noch nie stattgefunden!
Im Oktober war es soweit, drei Tage spitzen Suchleistung und dies möglich durch
unseren kleinen Verein. Somit war es die größte Veranstaltung die wir ausgerichtet haben.
In all den Jahren wurde die Platzanlage ständig verbessert. Toiletten und ein neues
Vereinsheim mit ca. 70 Sitzplätzen wurden gebaut. Ebenso Boxen für unsere Hunde,
sodass sie bei schlechtem Wetter einen Schutz haben. Stromanschluss wurde bei der
EAM beantragt und angeschlossen.
Eine Flutlichtanlage installiert, damit der Übungsbetrieb auch in der dunkelnden
Jahreszeit fortgesetzt werden kann. Bäume und Sträucher gepflanzt, um die
Platzanlage mit Vereinsheim in das Landschaftsbild einzubinden.
Damit besitzt der Katlenburger Verein eine der schönsten Plätze in Niedersachsen.
All diese Arbeiten wurden überwiegend in Eigenleistung durchgeführt.
Seit 1986 hat die Bezirksregierung Braunschweig unser Vereinsgelände von der
Domäne Albrechtshausen abgetrennt. In diesem Rahmen wurde uns eine neue Zufahrt
zugewiesen und wir konnten noch einmal fast das Doppelte unseres bisherigen
Grundstückes dazu pachten.
Gründungsmitglieder unseres Vereines waren: Heinrich Engerer, Elfriede und
Friederich Nagel, Johann Pfeiffer, Richard Roddewig, Ursel Rutkowski, Walter
Schimek, Doris Uhe, Manfred Zeppin und Georg Linnemann, der auch noch heute dem
Verein angehört. Er wurde 2004 zum Ehrenmitglied im Deutschen Verband der
Gebrauchshundsportvereine e.V. ernannt.
Der Ehrenvorsitzende Dieter Schwarz, war selbst ein erfolgreicher Hundesportler, ist
nach bestandener Prüfung seit dem 04.02.1989 zum Leistungsrichter bestellt. 1991
wurde er Stellvertreter vom Leistungsrichterobmann.
Von 1994 bis 2007 war er Leistungsrichterobmann von Niedersachsen, im Deutschen
Verband der Gebrauchshundsportvereine e.V.
Leider musste er seine Ämter durch eine schwere Krankheit abgeben.
Die 1. Vorsitzenden von 1965 bis heute:
1965 – 1967 Walter Schimek Katlenburg
1967 – 1970 Heinz Traupe Katlenburg
1970 – 1974 Erich Künhold Lindau
1974 – 1977 Hermann-Josef Hupe Lindau
1977 – 2008 Dieter Schwarz Katlenburg
2008 – 2014 Thomas Schwarz Katlenburg
2014 – 2017 Dorina Nolte Katlenburg
2017 – Heute Thomas Schwarz Katlenburg


Ziele des Vereines:
Förderung des Gebrauchshundes:
Erhaltung, Festigung und Vertiefung der guten Eigenschaften. Abhalten von Fährten-,
Schutz-, Wach- und verkehrsicheren Begleithundprüfungen mit Vergabe von Wanderund
Ehrenpreisen, sowie die Abhaltung von Sonderveranstaltungen zur Förderung des
Gebrauchshundes.
Beratung der Mitglieder in allen Fragen der Haltung und der Ausbildung.
Im Verein soll außerdem das kameradschaftliche und sportliche Miteinander der
Mitglieder untereinander gefördert werden.

Wir würden uns freuen, interessierte Zuschauer zu unseren Übungsstunden oder einer
Veranstaltung begrüßen zu können.

   
© ALLROUNDER